Zurück Home Nach oben Weiter

6. bibliographischer Druck der burgart-presse

horizontal rule

Ronald Salter
 FRITZ  KREDEL
Das buchkünstlerische Werk in Deutschland und Amerika

 

Fritz Kredel, im Jahre 1900 in Michelstadt geboren, 1938 aus politischen Gründen emigriert und 1973 in New York gestorben, ist eine ungewöhnliche Erscheinung in der Geschichte der Buchkunst. Er bewegte sich scheinbar mühelos in und zwischen zwei Kulturen und schuf auf beiden Seiten des Atlantiks ein umfangreiches Œuvre, das in Deutschland wie in Amerika vergleichbare Beachtung findet. Auf der Pariser Weltausstellung 1937 erhielt er die Goldmedaille für Buchillustration, und 1961 schuf er für den amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy das Amtssiegel.

In Deutschland ist er als Rudolf Kochs berühmtester Schüler und Mitarbeiter sowie als beliebter Illustrator des Insel-Verlags geschätzt, in Amerika wurde er vor allem als Illustrator von Kinder- und Jugendbüchern berühmt. Handwerkliche Meisterschaft, sensibles Einfühlungsvermögen in historische Stilformen, erzählerische Vitalität und guter Humor sind die Markenzeichen seiner symphatischen und leicht zugänglichen Illustrationskunst, die sowohl die hohen Ansprüche bibliophiler Spezialisten wie auch die ästhetischen Bedürfnisse einer breiten Öffentlichkeit zu befriedigen mag. Anton Kippenberg nannte ihn den besten Illustrator seiner Zeit.

Der erste Teil der vorliegenden Monographie bringt einen summarischen Überblick über Kredels illustratorisches Schaffen unter besonderer Berücksichtigung seiner stilistischen Eigenarten und gestalterischen Strategien im Verhältnis zu seinen textlichen Vorlagen. Der zweite Teil, ein deskriptives Werkverzeichnis von über 600 Eintragungen, versucht Kredels buchkünstlerische Arbeiten vom illustrierten Klassiker bis zum Schutzumschlag systematisch und möglichst vollständig zu erfassen. Ein Literaturverzeichnis sowie ein Register runden das Werk ab.

Der Druck erscheint in einer Auflage von 500 Exemplaren (lieferbar ab April 2003). Format: 30,5 x 21,5 cm. Pappband. 216 S. mit 142 meist farbigen Abbildungen. Druck: Hahndruck Kranichfeld, Einband: Kunst- und Verlagsbuchbinderei Leipzig.

Vorzugsausgabe:

Ex. 1-30, Kassette mit Abzügen von den Originaldruckstöcken unter Passepartout: 5 Motive aus dem „Blumenbuch“ von 1930, davon das Motiv „Löwenzahn“ handkoloriert, sowie zwei Folgen von je 12 Kalender-Zeichen, von denen die bisher unveröffentlichte Folge handkoloriert wurde nach einer eigens für diese Ausgabe gefertigten Vorlage von Hermann Zapf. Die beiliegende Buchausgabe ist in Halbpergament gebunden und zusätzlich vom Autor signiert.
Kassettenformat: 42 x 32 cm, 450.-€
 

Normalausgabe:

75,- €