Zurück Home Nach oben Weiter

4. Druck der burgart-presse

horizontal rule

 

Harald Gerlach
EINSCHLÜSSE AUFBRÜCHE
Blätter zu sechs Monaten deutscher Geschichte
Mit sieben handkolorierten Radierungen von Alfred Traugott Mörstedt

 

Zwischen Oktober 1989 und März 1990 notiert Harald Gerlach Tagebuchtexte und Gedichte, in denen Symptome einer deutschen Revolution im Spannungsfeld zwischen Peripherie und Zentrum, zwischen Provinz und Metropole ihren Niederschlag finden. In der Anrufung korrespondierender Momente aus Geschichte und Vorgeschichte wird nach geistiger Vergewisserung gesucht hinter dem Augenschein.

Der Erfurter Alfred Traugott Mörstedt hat den Buchtitel in spannungsreiche grafische Blätter umgesetzt. Die Radierungen wurden von ihm handkoloriert, so dass Blätter von seltener Kostbarkeit entstanden sind.

Dieser Druck erschien in einer einmaligen Auflage von 230 Exemplaren; 200 arabisch nummerierte sind zum Verkauf bestimmt, 30 Künstler- und Verlegerexemplare wurden römisch nummeriert. Das Impressum ist von Autor und Künstler signiert.

Format: 27 x 30 cm, 50 Seiten

Handsatz und Druck auf Hahnemühle-Bütten in der Super-Grotesk erfolgten bei Hahndruck Kranichfeld. Winfried Henkel besorgte den Druck der Radierungen. Den Handeinband übernahm die Werkstatt Ludwig Vater.

Ausgabe A: Exemplare 1-20 mit Handschriftlichem Gedicht des Autors und zusätzlicher Zeichnung des Künstlers, Ganzlederband, 550,- € (vergriffen)
Ausgabe B: Exemplare 21-70 mit einer zusätzlich beigelegten Radierung des Künstlers, Halblederband, 300,- €
Ausgabe C: Exemplare 71-200, Pappband mit einem vom Künstler gestalteten Überzugspapier, 250,- €