Zurück Home Nach oben Weiter

17. Druck der burgart-presse

horizontal rule

Klaus Süß
KHOLOMODUMO

 

Der Chemnitzer Künstler beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit den Mythen afrikanischer Völker. Zahlreiche Mappen und grafische Einzelblätter sind dabei entstanden. Den vorläufigen Abschluß dieser Auseinandersetzung bilden nun seine Holzschnitte zu dem Märchen vom sagenhaften Ungeheuer Kholomodumo, das seinen Ursprung bei den Völkern Südostafrikas hat.

Zu diesem Text sind 17 teils vierfarbige Holzschnitte entstanden, die in der Technik der verlorenen Form gedruckt wurden. Die opulente Ausstattung wird ergänzt durch von Klaus Süß entworfene Textinitialen und durch die Verwendung des hochwertigen Antik-Bütten, das dank freundlicher Förderung durch die Büttenpapierfabrik Hahnemühle (Lieferung Römerturm-Feinstpapier) zur Verfügung stand.

Der Druck erschien in einmaliger Auflage von 130 Exemplaren; 100 arabisch numerierte Exemplare sind zum Verkauf bestimmt, 30 Künstler- und Verlegerexemplare wurden römisch numeriert. Das Impressum ist vom Künstler signiert.

Format: 45 x 35 cm, 30 Seiten. Der Handsatz in der Super-Grotesk erfolgte bei Hahndruck Kranichfeld. Klaus Göbel, Chemnitz, besorgte den Druck der Farbholzschnitte. Ludwig Vater, Jena, fertigte den Handeinband.

Ausgabe A: Ex. 1-20 mit zusätzlicher Handzeichnung und Amulett im Halbpergamentband, Schuber, 750,- € (vergriffen)
Ausgabe B: Ex. 21- 50 mit einem zusätzlichen, handkolorierten Holzschnitt, 550,- €
Ausgabe C: Ex. 51-100, 460,- €
Das Buch ist als Tonbildreihe durch die Medienzentrale der Evangelischen Kirche vervielfältigt worden